müller*****

/Theater

/Performance/

Label/

müller***** aktuell
 

>>>> Aktuell:
Das Institut für Widerstand im Postfordismus zu Gast in Bielefeld und Köln:
flausen-Festival im Theaterlabor Bielefeld 15.-18. September 2016
FWT Köln 23. September 2016

Welche Revolution(en) werden wir erlebt haben werden? (Futur III) Unter dem Motto "Wir müssen Gegengeschichte schreiben" (Harald Welzer) forscht das Institut zu Widerstandsformen im Zeitalter des Postfordismus. Ein zentraler Arbeitsbereich des Instituts ist dabei die Erstellung von Prognosen – wie wird sich der Widerstand bis 2029 weiterentwickeln? Seit Dezember 2015 eröffnet das Institut regelmäßig einen Spekulationsraum zwischen Performance und Diskurs, in dem gesellschaftliche Diagnose, politische Prognose und künstlerische Propaganda Hand in Hand gehen. Gäste aus Theorie und Praxis lädt das Institut zur gemeinsamen Planung des zukünftigen Widerstands ein. Auch in Bielefeld öffnet das Institut seine Türen und lädt das Publikum zur gemeinsamen Zukunftsspekulation ein.

Gäste in Bielefeld: Ann Cathrin Schönrock (Modedesign/ Bloggerin auf www.fashionfika.com, Bielefeld)  Lars Zimmermann („The City is Open Source", Berlin) 

Thema: Formen des Widerstands – Zirkuläres Wirtschaften

von und mit Vega Damm, Michaela Muchina, Elisa Müller, Inga Schaub Produktionsbüro ehrliche arbeit Ein Veranstaltungsreihe des Instituts für Widerstand im Postfordismus und müller*****. Das Projekt wurde ermöglicht durch flausen+ – young artists in residence. 

Bielefeld: Samstag, 17. September, 19:30 Uhr
Köln: Freitag, 23. September, 20:00 Uhr
Dauer: ca. 100 Minuten

>>>> Aktuell:
Revolutionsautomaten in Berlin und Mülheim
Nach unserer Werbeaktion im Dezember und Januar mit Revolutionsautomaten an sieben Standorten in Kreuzberg haben wir nun drei neue Automaten aufgestellt:
Seit Mai 2016 stehen unsere Revolutionsautomaten in den Prinzessinnengärten Kreuzberg und auf dem Friedhof der Märzgefallenen Friedrichshain. Seit Juni auch im Ringlokschuppen Mülheim.
 
>>>> Zuletzt:
Performance / Aktion / Diskurs
4./5. März und 19./20./27. Mai Vierte Welt Berlin
18./19. März Rottstr5/KUNSTHALLEN Bochum
23. März FWT Köln
Wiederaufnahme in der Vierten Welt Berlin im November!
Genaue Daten folgen.
 
>>>> Rückblick:
Intervention des Instituts für Widerstand im Postfordismus
Das Institut für Widerstand im Postfordismus bei 'Art in Resistance' im Rahmen von SPIELART München vom 30. Oktober bis 1. November 2015.
"Welche Revolution(en) werden wir erlebt haben?"
Öffentliche Probedurchläufe in der Vierten Welt Berlin am 20. und 21. Oktober 2015.
 
Das sagt Nachtkritik:
>> Die performative Intervention "Institut für Widerstand im Postfordismus" versucht es anders. Intellektueller und zeitgemäßer. In einem zeltartigen Isolations-Bereich werden Besucher einzeln über Videocollage und theoretische Texte mit dem Geist der nahenden Revolution (prognostiziert von den mitwirkenden WissenschaftlerInnen bis 2030) infiziert und anschließend mit einem pseudo-therapeutischen Gespräch konfrontiert: Wie hoch ist mein Widerstandspotenzial? Warum setze ich es nicht ein? Wo werde ich es einsetzen? –Zwar ist diese Anrufung des revolutionären Subjekts ein Widerspruch in sich, aber einen sympathischen Aktivierungsschub verspürt man beim Verlassen des Widerstands-Instituts dann tatsächlich. <<